XQC startete als Streamer und wurde sehr erfolgreich auf einem so hohen Niveau, dass er von Dallas Fuel verpflichtet wurde. Jetzt macht er jedoch mit Eskapaden auf sich aufmerksam, throwed Spiele und wird auch schon mal für einige Tage gebannt. Doch warum ist das so? Und wird er das dauerhaft machen können?

Weltcup Zweiter, dazu noch MVP im Worldcup, Spieler in einem der besten Teams der Welt und einer der erfolgreichsten Streamer in ganz Overwatch, bei XQC läuft es eigentlich perfekt. Doch warum fällt er nun so negativ auf und was hat er eigentlich gemacht?

Das Problem

XQC hat schon einiges falsch gemacht, von Beleidigungen bis Rage Quits war einiges dabei, die  Vorwürfe in letzter Zeit sind aber besonders die folgenden zwei:

Zum Einen hat er falsch reported. Er ging also in eine Runde rein und reportete einfach jeden mit der Begründung „Fuck you„. Das ist nicht nur unfreundlich, sondern schadet auch dem Report System, da Blizzard so nun nicht mehr die Spieler findet, die wirklich was falsch machen. Für diese Aktion hat er bereits vor ca. einem Monat einen 3 Tages Bann erhalten.

Die zweite Anschuldigung ist Throwing. XQC nahm Bastion, stellte sich afk in eine Ecke und schoss die gesamte Runde nicht. Dabei wurde er von mehreren anderen Streamern gesehen, die zu dem Zeitpunkt live auf Twitch waren, es ist also bewiesen. Für diese Aktion bekam er einen 7 Tages Bann. Allerdings, anstatt seinen Fehler einzusehen und sich zu entschuldigen, spielte er einfach auf seinem Smurf weiter. Das regte viele auf, sie fühlten sich verarscht, weil XQC einfach auf einem anderen Account weiter spielen durfte und Blizzard sich nicht darum kümmerte.

Mögliche Folgen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, was jetzt passieren könnte. Als Grundsatz gilt dabei, dass Blizzard und/oder Dallas Fuel vorher mit ihm reden und er sich nicht ändert.

Möglichkeit Nummer 1: Nichts. Es könnte sein, dass einfach nichts passiert, nach einigen Tagen würde der Protest leiser werden und nach einigen Wochen hätten es alle vergessen.

Möglichkeit Nummer 2: Blizzard greift durch. Sie verbieten ihm also auf seinem Smurf zu spielen und wenn er weiter spielt, dann bannen sie sowohl seine weiteren Smurfs als auch seine IP Adresse, XQC könnte also gar nicht mehr spielen für einige Tage.

Möglichkeit Nummer 3: Die OWL (und damit wieder Blizzard) greift durch. Sie verbieten ihm in der ersten Stage der Overwatch League zu spielen, das würde ihm um einiges mehr weh tun als einige Tage kein ranked zu spielen.

Möglichkeit Nummer 4: Dallas Fuel greift durch. Das Team von ihm hat einen großen Einfluss auf ihn, sie könnten ihm verbieten zu streamen oder auch verbieten im Team zu spielen, im Notfall könnten sie ihn auch aus dem Team werfen.

Was ist am wahrscheinlichsten?

Es wird vermutlich etwas passieren, dafür, dass nichts passiert, ist der Aufschrei momentan zu groß. Es wird vermutlich so sein, dass Blizzard und sein Team, Dallas Fuel, noch einmal mit ihm reden, sie werden ihm klar machen was für eine Verantwortung er hat und ihm sagen was passiert, wenn er so weiter macht. Dann müsste er vermutlich, solange sein Bann andauert, aufhören auf seinem Smurf zu spielen und sich danach besser verhalten. Diese Möglichkeit wäre die Beste, so würde es keine Probleme mehr geben.

Doch wie konnte es überhaupt so weit kommen?

Die Person XQC

Um zu verstehen warum er sowas macht,  muss man erstmal wissen wer XQC überhaupt ist und in welcher Situation er ist. Auf der einen Seite ist er einer der besten Main-Tank Spieler im Westen, sein Team, Dallas Fuel, ist einer der Favoriten auf den Sieg der OWL. Allerdings ist und war XQC immer ein sehr emotionaler Spieler, in seinen Streams schreit er sehr viel rum und reagiert sehr extrem auf beispielsweise Thrower oder schlecht spielende Spieler in seinem Team. Dazu hat er momentan viel Stress, er trainiert 6-8 Stunden am Tag mit seinem Team, dazu streamt er oft ähnlich lange. Für schlafen, essen und Freizeit bleiben ihm also oft nur 8 Stunden, das ist extrem wenig und führt auf Dauer zu sehr viel Stress. Seine Emotionalität und dazu Stress können also dazu geführt haben, dass er nicht mehr richtig nachgedacht hat und dann so etwas gemacht hat.

Doch was kann dagegen getan werden? Das ist eigentlich relativ einfach: Sein Team muss ihm Grenzen setzen, sie müssen ihm zeigen, dass es so nicht weiter geht und er sich nicht überarbeiten darf. Wenn das gelingt, dann wird er wieder ruhiger werden und trotz seiner emotionalen Art, werden wir dann weniger Ausraster von ihm sehen. Man kann nur darauf hoffen.

– Kampffrosch, 17.12.2017 –