Orisa

Heldenstatistik

Orisa bildet den Dreh- und Angelpunkt ihres Teams und schützt ihre Verbündeten durch eine Schutzbarriere vor der gegnerischen Frontlinie. Sie kann aus großer Distanz angreifen, ihre eigene Verteidigung stärken, Gegner durch Gravitonladungen verlangsamen und durch Superbooster das Schadenspotenzial mehrerer Verbündeter auf einmal erhöhen.

Rolle: Tank
Lebenspunkte: 200
Rüstung: 200
Schild: 0
Gesamt: 400

Echter Name: Orisa
Alter: 1 Monat
Standort: Numbani
Beruf: Wachroboter
Zugehörigkeit: keine

Ihre Sicherheit ist mein oberstes Gebot.

Geschichte

Orisa wurde aus den Teilen eines nur kurz in Numbani eingesetzten OR15-Verteidigungsroboters zusammengeschraubt. Jetzt ist sie die neueste Beschützerin der Stadt, auch wenn sie noch viel zu lernen hat.

Die Wachroboter der OR14-Reihe „Idina“ – ursprünglich vor der Omnic-Krise aktiviert – wurden in Nigerias riesigem Fertigungsomnium produziert. Nach dem Krieg wurde ihre Herstellung eingestellt, wie die vieler anderer Modelle, die während der Krise eingesetzt wurden. Zwanzig Jahre später hat Numbani das OR14-Programm wieder aufgenommen, um die Stadt vor externen Bedrohungen zu beschützen. Diese neuen OR15-Modelle wurden allerdings nur kurz eingesetzt, bevor sie bei einem Angriff von Doomfist zerstört wurden.

Nach dem Angriff wurde das Programm stillgelegt und die Stadtverwaltung verkaufte die verbliebenen OR15-Roboter. Auch die brillante elfjährige Efi Oladele sicherte sich einige der Teile. Ihre frühen Errungenschaften im Bereich Robotertechnik und künstliche Intelligenz brachten ihr bereits das „Superhirn-Stipendium“ der Adawe-Stiftung ein.

Mit der Erlaubnis ihrer verständnisvollen und aufgeschlossenen Eltern hat Efi den Großteil ihres Fördergelds für den Kauf eines ausgemusterten OR15-Roboters ausgegeben. Sie war der Ansicht, dass Numbani einen Beschützer brauchte und ein verbesserter OR15 perfekt dafür geeignet wäre. Efi reparierte und rekonfigurierte den Roboter und installierte einen Persönlichkeitskern, den sie selbst entworfen hatte.

Sie gab Numbanis neuester Heldin den Namen Orisa.

Orisa hat bewiesen, dass sie der Stadt nützlich sein kann, aber sie sucht noch immer nach ihren optimalen Protokollen. Ihr Mangel an Erfahrung kann gelegentlich dazu führen, dass dieser Omnic auf dem Schlachtfeld ein gewisses Risiko ist. Glücklicherweise konnten Orisa und ihre Erbauerin dank Efis Bereitschaft, die nötigen Modifikationen vorzunehmen, und Orisas anpassungsfähiger künstlicher Intelligenz noch jedes Problem lösen.

Da Orisa erst am Anfang ihrer Karriere als Beschützerin steht, muss sie noch viel über die Welt und ihre eigenen Funktionen lernen. Doch solange sie von Efis grenzenlosem Optimismus und ihrem eigenen aufkeimenden Sinn für Pflicht und Ehre geleitet wird, wird Orisa die Stadt Numbani und ihre Schöpferin um jeden Preis beschützen.