Gestern Abend war das erste Spiel der Overwatch League, San Francisco Shock gegen Florida Mayhem, es war auch das Spiel der jungen Wilden gegen die Veteranen. Wer gewonnen hat und was es sonst noch über das Spiel zu berichten gibt, erfahrt ihr hier!

SAN FRANCISCO SHOCK VS FLORIDA MAYHEM

Die Voraussetzungen vor diesem Spiel waren eigentlich eindeutig, das Florida Team spielte mit ihren Spielern schon seit Monaten zusammen, das San Francisco Team wurde dagegen neu zusammengestellt. Alle gingen also von einem Sieg für Florida aus, sie hatten klare Vorteile und dazu mit TviQ einen der besten Spieler der gesamten League.

Für Florida Mayhem spielten Zebbosai und Zuppeh als Supporter, Manneten und CWoosH als Tanks und TviQ und Logix als DPS.

Für San Francisco Shock spielten Sleepy und dhaK als Supporter, Nevix und Nomy als Tanks und Danteh und Babybay als DPS, IDDQD ersetzte ab Map 2 Danteh.

Map 1 – Dorado

Das Spiel startete auf Dorado, dort wurde die Schwäche von beiden Teams klar: Die Abstimmung. Einzelne Spieler wurden teilweise alleine gelassen, es wusste noch nicht jeder wo der andere immer steht. Bei den Shocks war das kein Wunder, sie spielten erst seit kurzem zusammen, das diese Schwäche aber ebenfalls ein Problem des Teams aus Florida war, war verwunderlich. Sie spielten unkoordiniert und fahrlässig und gaben den Shock Spielern, allen voran Babybay mit einer herausragenden Widowmaker, viel zu viele Räume. Florida kam nur bis kurz vor den zweiten Checkpoint, zu wenig, um gegen San Francisco zu gewinnen. Diese schoben die Payload locker weiter und gewannen so überraschend die erste Runde.

Map 2 – Tempel des Anubis

Es ging auf die zweite Map, Tempel des Anubis. Hier dachte man erst, dass Florida gelernt hatte, sie spielten effizienter und besser und bekamen mit knapp 5 Minuten übrig beide Punkte. San Francisco brauchte dagegen 5 Minuten, sie hatten also knapp 3 Minuten weniger Zeit für den zweiten Angriff. Dort holten sie zwar den ersten Punkt sehr schnell, konnten aber nicht viel vom zweiten mitnehmen, so blieb es bei 3 Punkten und gut 50%. Es schien eine einfach Aufgabe für Florida zu sein, sie machten sich aber selber das Leben schwer. Zu viele Ultis an falschen Punkten, eine schlechte Koordination und ein herausragender Babybay auf der Seite der Shocks schmolzen ihre eigentlich gute Zeit auf nur eine Minute für den 2. Punkt. Sie schafften es dort nichts mehr und blieben bei 3 Punkten und 0%, so verloren sie auch die zweite Map, es stand 2:0 für San Francisco Shock.

Map 3 – Oasis

Wenn Florida Mayhem eines an diesem Abend besonders gut konnte, dann war es das Starten auf den einzelnen Maps. Auf Dorado bekamen sie den ersten Punkt in einer Minute, auf Tempel des Anubis bekamen sie direkt beide und auch auf Oasis bekamen sie den Punkt als Erstes. Sie spielten besser als San Francisco Shock, man merkte ihnen an, dass sie schon lange zusammen spielten. Besonders TviQ war sehr gut und zeigte seine Flexibilität, egal ob Pharah, Junkrat oder Soldier, alle Helden spielte er auf einem Top Level. Das half seinem Team, sie konnten sich auf ihn verlassen. So holten sie die erste Teil Map und auch wenn sie den zweiten Teil verloren, sie hatten 99% auf dem dritten und letzten Teil, bevor San Francisco Shock auch nur einen hatte. Alles sah nach einem Sieg für sie aus, doch dann drehte das Spiel. Florida machte viele Fehler, San Francisco wurde dadurch nur noch mehr motiviert.

Es kam wie es kommen musste, Florida ließ ihren klaren Vorteil liegen und verloren auch die entscheidende dritte Map.

Map 4 – Eichenwalde

Das Spiel war schon entschieden, trotzdem ging es nun auf die letzte Map, Eichenwalde. Dort überraschte Florida mit einer selten gesehenen Taktik, sie spielten Orisa und Roadhog, die ganze Map über, diese Tanks paarten sie mit Junkrat und McCree als DPS. Dieser Plan schien aufzugehen, mit knapp 2 Minuten übrig, kamen sie im Ziel an. Die Defensive startete schlechter für sie, nach einer nachlässigen Verteidigung im ersten und zweiten Teil stabilisierten sie sich aber im dritten und letzten Teil. Dort hielten sie San Francisco über 4 Minuten lang und gewannen so die Map, besonders TviQ spielte wieder auf.

Sie holten so noch den Ehrenpunkt, trotzdem verloren sie das Spiel mit 1 zu 3 gegen die Shocks aus San Francisco. Diese zeigten sich überraschend stark, Florida zeigte dagegen klare Schwächen auf.

Fazit

Sowohl Babybay auf der Seite der Shocks, als auch TviQ für Florida spielten dabei sehr stark. Sie brachten ihre Teams weiter, sie spielten am stärksten und haben gezeigt wie wichtig sie für ihr Team sind, besonders Babybay wurde lange Zeit angezweifelt, er hat seine Stärke nun eindrucksvoll bewiesen.

Wie es in den folgenden Tagen weiter geht seht ihr hier, zu jedem Spiel wird bei uns auch eine Zusammenfassung kommen!

– Kampffrosch, 07.12.2017 –