Es ist etwas so gut wie unfassbares passiert, Philadelphia Fusion ist NICHT in der Preseason dabei! Sie erklärten, dass es an logistischen Problemen liegt. Doch weiß hast? Und schaffen sie es so überhaupt in die Overwatch League? Das erfahrt ihr hier!

Auf dem Twitter Account von Philadelphia Fusion wurde es in der letzten Nacht bestätigt, das Team wird nicht in der Preseason dabei sein. Doch woran liegt das und wer ist schuld?

Problem und Schuldige

Genau kann man das nicht sagen. Das Problem ist wohl, dass viele Spieler nicht schnell genug ein Visum für die USA bekommen haben. Da alle 12 Spieler aus dem Ausland kommen, sind hier zwar Visa-Probleme wahrscheinlicher, eine Ausrede ist es trotzdem nicht.

Wer genau schuld ist, kann man nicht sagen. Am wahrscheinlichsten ist, dass die Organisation sich nicht schnell genug darum gekümmert hat, der Fehler liegt also beim Management. Das würde auch erklären, warum das Team nicht genauer sagen will was das Problem ist, keine Organisation will einen Fehler so offen zugeben.

Folgen

Doch was bedeutet das nun? Zum Einen bedeutet es, dass nun einige Spiele umgelegt werden müssen. Wie der Spielplan nun aussieht, sehr ihr hier. Kurz gesagt: San Francisco Shock spielt erstmal als Ersatz, wie es danach weiter geht wird man sehen. Doch was kann man im Bezug auf die Overwatch League sagen? Das Team erklärte, dass die Teilnahme an der League nicht in Gefahr ist und sie mit Sicherheit rechtzeitig alle Probleme gelöst haben. Ob das stimmt, kann man zwar nicht sagen, im Blick auf den Monat, den sie dafür Zeit haben, ist es aber wahrscheinlich.

Der größte Schaden ist der Image Schaden von Philadelphia Fusion. Viele Leute beschwerten sich über diese katastrophale Organisation, viele Fans kehrten ihnen den Rücken zu. Tweets wie diese zeigen die allgemeine Stimmung:
 

Sie müssen nun alles geben, um wieder beliebt zu werden. Ob das klappt, wird sich zeigen, bei irgendjemandem beliebt gemacht, haben sie sich mit der Aktion ganz sicher nicht.

– Kampffrosch, 05.12.2017 –