Vor einem Jahr galt Reinhardt als OP, ein halbes Jahr später galt er ohne Änderung als underpowered. Doch wie sieht es momentan aus und wie gut sind die anderen Tanks momentan? Das und mehr erfahrt ihr hier in diesem Meta Talk!

Meta Talk – Tanks

Quad Tank, Triple Tank, 2/2/2, Solo Tank – Tanks werden in allen erdenklichen Möglichkeiten und Kompositionen gespielt. Anfang des Jahres war eine Triple Tank Kombo mit Reinhardt, Zarya und Roadhog beliebt, im späten Frühjahr wurde dagegen viele Solo Tank mit Winston gespielt. Momentan gibt es keine direkte Meta, die Tanks sind alle relativ gleich stark. Auch wenn es keine Must Picks gibt, sind manche Tanks besser als andere, besonders auf einigen Maps.

Reinhardt

Wenn man anfangen wollte Main-Tanks zu spielen, gab es lange nur einen Grundsatz: Reinhardt solange spielen, bis man die „Mind-Games“ gegen gegnerische Reinhardts gewann. Wer den besseren Reinhardt hatte gewann, das war monatelang der Grundsatz in Overwatch. Das hat sich geändert, in der Dive Comp wurde Reinhardt gar nicht gespielt, erst seitdem die Dive Comp weniger populär ist, wird auch er wieder gespielt, allerdings nur auf wenigen Maps. Dazu hat er mit Orisa einen Konkurrenten in der Schild-Tank-Rolle, Reinhardt hat es schwer momentan. Wenn er gespielt wird, dann auf engen Maps wie Kings Row, abgesehen davon sieht man ihn fast nie.

Winston

Winston ist die Grundlage von jeder Dive Comp, ohne ihn geht es einfach nicht. Dive war eine lange Zeit von ca. April bis vor wenigen Wochen die klare Meta, man musste fast schon Dive spielen, egal wo. Egal, ob es eine Dive mit D.Va, Zarya oder 3 DPS war, Winston war immer dabei. Er war also monatelang ein must pick und ist es immer noch auf vielen Maps. Abgesehen von Kings Row, Junkertown, Eichenwalde und einigen anderen Map Teilen, ist Dive, und damit Winston, immer noch am stärksten. Er ist der vermutlich beste Tank momentan und aus vielen Kompositionen nicht wegzudenken.

Orisa

Orisa war vermutlich der am wenigsten gehypte Held in Overwatch. Es gibt ein Duell, wo Doomfist alles zerstört und welchen Helden bekommen wir? Eine „weiterentwickelte“ Version von dem Helden, der von Doomfist zerstört wurde. Trotz dieser anfänglichen Enttäuschung und der ungünstigen Dive Meta, in die Orisa als sehr langsamer Held überhaupt nicht rein passt, hat sie langsam ihren Platz gefunden. Sie wird nicht oft gespielt, nur auf wenigen Maps ist sie sehr gut, dazu muss sie sich auf den Maps auch noch mit Reinhardt um den Platz im Team streiten. Dadurch ist Orisa ein vergleichsweise wenig gespielter Tank, trotzdem wird langsam ihr Potential erkannt, sie wird in Zukunft vermutlich immer öfter gespielt werden.

D.Va

Mit den Main-Tanks sind wir nun durch, es geht weiter mit den Off-Tanks, angefangen mit D.Va. Von OP bis am wenigsten gespielt, D.Va war schon alles und ist einer der am öftesten geänderten Helden überhaupt. Dank ihr startete die Dive Meta und auch wenn sie zwischen durch weniger gespielt wurde, ist sie in einer Dive Comp immer noch ein Must Pick. Sie harmoniert perfekt mit Winston, seitdem sie Raketen als Fähigkeit hat, macht sie zudem viel mehr Schaden, das sichert ihr ihren Platz. Auch wenn sich viele langsam wünschen, dass sie aus der Meta verschwindet, sieht es nicht danach aus, nur auf wenigen engeren Maps muss sie ihren Platz für Zarya frei machen. Sie ist so stark wie eh und je und wird vermutlich noch lange in der Meta sein.

Roadhog

Roadhog – Ist er überhaupt ein Tank oder nur ein DPS mit 600 HP? Um ihn gab es viele Diskussionen, mit dem Hook 1.0 hatte er dazu lange Zeit die unfairste und stärkste Fähigkeit aller Zeiten. Er konnte seine Gegner um Ecken ziehen, es war immer ein automatischer Kill, Roadhog war eine Ein-Mann-Meta. Sein Hook wurde gebalanced, in seiner jetzigen Variante ist er fair und Roadhog nicht mehr OP. Lange war er aus der Meta und auch wenn er langsam wieder zurück kommt, ist er nicht mehr der Held, der er einmal war, er ist lange nicht mehr so stark. Es wird noch einige Zeit brauchen, bis er wieder in die Meta kommt, ob das überhaupt passiert muss man sehen.

Zarya

Zarya prägte gemeinsam mit Reinhardt lange die Meta, seit vielen Monaten ist sie nun aber rausgefallen. Monatelang sah man sie gar nicht, seitdem die meisten Helden aus ihrer Ulti nicht mehr fliehen können, ist es immerhin ein bisschen besser geworden, trotzdem findet man sie selten, außer auf engen Maps. Das wird sich so schnell vermutlich nicht ändern, zu gut ist die Dive Comp, zu gut ist vor allem D.Va, deren Platz sie einnehmen müsste. Zarya ist nicht schwach, allerdings gibt es in vielen Situationen mit D.Va immer eine bessere Variante. Würde Blizzard sie buffen wäre sie schnell OP, neben D.Va hat sie trotzdem nur eine Schattenrolle als Offtank. Ob und wann sie wieder in die Meta kommt, kann man momentan noch nicht sagen, es sieht nicht gut für sie aus.

Fazit

Kein Held ist zu stark, keiner ist viel zu schwach, trotzdem werden sie klar unterschiedlich viel gespielt. Die Dive Meta, die zum Großteil immer noch da ist, bevorzugt klar D.Va und Winston, die restlichen Tanks müssen sich hinten an stellen. Momentan sieht es bei den Tanks so aus:

Sehr stark: Winston, D.Va.
Stark: Reinhardt, Zarya
Ok: Roadhog, Orisa

Wann und ob sich das ändert, werden wir in Zukunft sehen, dann eventuell schon mit einem weiteren Tank Helden.

– Kampffrosch, 15.12.2017 –

Info: Die Meta wird von den Besten der Besten gesetzt, also den Profis. Je weiter man von denen weg ist, desto weniger richten sich die Kompositionen nach ihnen. Wenn bei euch also immer 3 Tanks gespielt werden kann das sein, die Meta, die wir hier beschreiben, ist trotzdem die beste!