11 Spieler, 5 Nationen, einen Spieler mit der Nummer 0 und die Auszeichnung als das Team mit den besten Twitter Memes, Los Angeles Valiant hat so gut wie alles zu bieten. Doch sind sie spielerisch genau so gut? Oder wird ihnen eventuell sogar eine Sprachbarriere zum Hindernis? Infos zu allen Spielern und ihren Erfolgschancen findet ihr hier!

Los Angeles Valiant

Die erste Season der Overwatch League findet komplett in Los Angeles statt, der Heimat des Valiant Teams. Sie haben dadurch Druck, die Fans werden einiges von ihnen erwarten, gleichzeitig ist es aber auch ein Vortei: Die Fans sind auf ihrer Seite, das kann sie beflügeln und sie zu besseren Leistungen führen. Wie weit sie kommen werden, ist aber unklar. Los Angeles Valiant ist vermutlich das einzige Team der Liga, dass auf keinem Platz überraschen würde. Egal ob 3. oder 11., jeder Platz wäre realistisch. Das war auch beim Vorgängerteam Immortals so, aus dem 6 Spieler im jetzigen Team sind. Immortals gewann Season Zero von Contenders, in Contenders Season One wurden sie dagegen 6. von 8. Sie müssen stabiler werden, wenn sie das schaffen, können sie weit kommen.

Spieler

 SpielerRolle#Im TeamBeschreibung
Stefano "Verbo" DisalvoSupport1301.11.2017-Stefano “Verbo” Disalvo ist einer der Support Spieler und der Shotcaller, er sagt also im Spiel an was zu machen ist. Normalerweise übernimmt diese Rolle einer, der besonders viel Erfahrung hat, bei Verbo ist das dagegen anders: Er ist gerade einmal 18 Jahre alt und somit ein sehr junger Spieler. Trotzdem steht er seinen älteren Kollegen in nichts nach und von ihm kann man erwarten, dass er sich definitiv noch weiter entwickeln und verbessern wird. Verbo wird im Team gesetzt sein, solange Lucio in der Meta ist. Lucio ist mit Abstand sein bester Held, sollte der aus der Meta fallen, fällt auch Verbo aus dem Team, die beiden Flex Supports sind zu stark, als dass er ihnen ihren Platz in einer Comp ohne Lucio streitig machen könnte.
Young-seo "KariV" ParkFlex-Support701.11.2017-Vor einem halben Jahr war er noch DPS Spieler, jetzt gilt er als einer der Top 10 Flex Support Spieler der Welt. Young-seo "KariV" Park hat jetzt schon allen bewiesen, dass er ein unfassbar guter und flexibler Spieler ist, trotzdem wird es für ihn eng. Mit uNKOE wurde ihm eine Konkurrenz auf Top Niveau ins Haus geholt, da KariV als Koreaner aber Probleme mit seinem Englisch hat, wird es schwer für ihn, er kann spielerisch uNKOE nicht übertrumpfen und die Sprachbarriere von KariV spricht ebenfalls für den Franzosen. KariV muss sich also darauf einstellen, dass er sich erst einmal auf der Bank wiederfinden wird, er wird alles geben müssen, um starten zu können. Seine einzige Chance ist momentan eine Meta ohne Lucio, in einer solchen würde er Verbo auf die Bank verdrängen.
Benjamin "uNKOE" ChevassonFlex-Support2401.11.2017-17 erste Plätze, insgesamt über 236.000$ Preisgeld, die Liste der Erfolge von Benjamin "uNKOE" Chevasson bei Team Rogue ist sehr lang. Er gewann alles, was es zu gewinnen gab, dazu hat er eine Sache, die wenige Spieler haben: Eine Ausbildung. Bevor er Overwatch spielte, arbeitete er als Elektriker, er kennt also "richtige" Arbeit. uNKOE spielte über ein Jahr lang bei einem französisch/amerikanischen Team und das könnte zu einem Problem werden. Er ist es gewöhnt alles auf Französisch an zu sagen, alle Calls und jede Besprechung liefen bei ihm auf Französisch, er muss es jetzt schaffen wieder auf Englisch umzustellen. Wenn er das schafft, ist er aufgrund seiner spielerischen Klasse zweifelsohne einer der besten Ana und Zenyatta Spieler des Westen.
Terrence "SoOn" TarlierDPS9931.10.2017-Gemeinsam mit uNKOE kam er von Team Rogue ins Team, ebenso wie der, hat auch er alles gewonnen, was man gewinnen kann. Mit dem Gewinnen will Terrence "SoOn" Tarlier auch bei Los Angeles Valiant nicht aufhören, er ist als Tracer Spezialist ins Team gekommen. Er kann zwar auch McCree spielen, dieser ist allerdings schwächer als der von GrimReality, seine Spielzeit wird also extrem von der Meta abhängen. Wird Tracer gespielt, spielt auch SoOn, wird Tracer nicht gespielt, wird er dauerhaft auf der Bank sitzen. Damit muss er klar kommen, er hat dank seinen vielen Turnieren allerdings schon genug Erfahrung, um das auch zu schaffen. Tracer ist zudem ein Held, bei dem es unwahrscheinlich ist, dass er dauerhaft aus der Meta fällt, er wird auf einiges an Spielzeit kommen.
Christopher "GrimReality" Schaefer DPS031.10.2017-Christopher "GrimReality" Schaefer ist ein weiterer der 4 DPS Spieler und, ebenso wie Verbo, ein sehr junger Spieler. Er ist ebenfalls erst 18 Jahre alt, trotzdem spielt er schon seit über einem Jahr auf Top Niveau und gewann dabei unter anderem die Overwatch Winter Premiere oder auch Contenders Season Zero. Er hat sowohl klare Siege als auch hohe Niederlagen mit Immortals mit erlebt, an ihm selber lag es aber selten. Mit McCree, Tracer und Soldier spielt er auf Top Niveau, selbst in 0:4 Niederlagen war er oft noch der MVP. Man kann von ihm noch viel erwarten, er hat trotz seines jetzt schon hohen Niveaus noch einiges an Potential. Er wird vermutlich immer starten, wenn keine Tracer gespielt wird, solange Tracer aber in der Meta ist, muss er SoOn den Vortritt lassen.
Brady "Agilities" GirardiDPS331.10.2017-Brady "Agilities" Girardi ist der driite DPS Spieler und auch der dritte 18 Jährige im Team. Anders als bei Verbo und GrimReality, die trotzdem wie erfahrene Spieler spielen, ist es bei ihm anders. Niemand bestreitet sein Talent, er ist nach Shadowburn der vermutlich beste Genji Spieler des Westens, seine Pharah kann sich ebenfalls sehen lassen, gegen schwächere Teams zeigt er seine Klasse und gewinnt auch mal einen Team Fight alleine, sein Problem sind nur gleich starke oder stärkere Gegner. Unvergessen bleiben seine negative K/D gegen Teams wie den FaZe Clan oder auch Team Rogue, diese Spiele verlor er für sein Team. Er muss beweisen, dass er auch gegen starke Teams Leistung bringen kann, sonst wird es sehr eng für ihn.
Ted "silkthread" WangDPS931.10.2017-Der vierte DPS Spieler ist zugleich der unbekannteste, Ted "silkthread" Wang hatte keine große eSport Karriere bisher, sein insgesamt verdientes Preisgeld von 167$ sagt einiges aus. Dazu ist er der vierte 18 Jährige im Team, er kann also auch nicht auf Erfahrung aus anderen Spielen setzen. "Ein 18 Jähriger Spieler, der noch nicht gezeigt hat, dass er auf Profi Niveau mitspielen kann, was macht dann der denn im Team?" dürften sich jetzt viel fragen und diese Frage ist auch berechtigt. Mit Silkthread geht das Valiant Team aus Los Angeles ein Risiko ein, es ist nicht unrealistisch, dass sich Slikthread im Nachhinein als großer Flop darstellt. Es kann aber eben auch anders sein, wenn er mechanisch gut ist und dazu Testspiele von ihm mit dem Team gut verlaufen sind, dann ist es ein sinnvolles Risiko, dass LA Valiant hier eingeht. Ob die Entscheidung gut oder schlecht war, werden wir vermutlich erst in einigen Monaten sehen, bis dahin ist er eine Überraschung, von der niemand so genau weiß was man erwarten soll.
Indy "Space" HalpernFlex-Tank1602.11.2017-Er ist vermutlich der unterschätzteste Off-Tank Spieler Nordamerikas, Indy "Space" Halpern ist einer der besten Roadhog und D.Va Spieler Nordamerikas, seine Zarya ist ebenfalls extrem stark. Trotzdem läuft er bei vielen unter dem Radar, er ist zwar ein wenig bekannter, seitdem er, gemeinsam mit unter anderem XQC in ihrem Team Yikes/Arc 6, im Frühjahr die Overwatch Szene in Nordamerika kräftig durchmischte und aus dem Nichts einige kleinere Turniere gewann, für viele ist er aber weiter hin ein No-Name. Selbst bei großen Erfolgen seines Teams viel selten sein Name, auch wenn er der Hauptgrund für viele Siege war. Bei LA Valiant wird es trotzdem schwer für ihn, das liegt allerdings weniger an seiner Schwäche, sondern eher an der Stärke seines Gegners. Envy, der zweite Off-Tank, ist ebenfalls ein Top Spieler, wer in diesem Duell die Nase vorne hat, ist noch nicht klar.
Kang-jae "envy" LeeFlex-Tank1002.11.2017-Kang-jae "envy" Lee ist der Spieler, über den man vermutlich am wenigsten in der gesamten Overwatch League weiß. Will man etwas über ihn wissen, muss man lange suchen, aber auch, wenn man bis vor 2 Wochen nicht mal ein richtiges Bild von ihm finden konnte, zweifelt seine spielerische Klasse kaum jemand an. Er ist der zweite Off-Tank Spieler und vor allem für einen Helden da, D.Va. Besonders mit ihr ist er extrem stark, auch wenn er sich bisher schwer beweisen konnte. Sein erstens Team, Rhinos Gaming Wings, war er eines der schwächsten Apex Teams, dementsprechend oft verlor er dort oder sogar schon in der Qualifikation, bei Immortals war er nur in ihrer schlechtesten Phase. Wie gut er genau ist und vor allem, ob er besser als Space, der zweite Off-Tank Spieler, ist, wird man erst in einigen Monaten sagen können. Beide sind auf einem Top Niveau, egal wer im Team internen Duell gewinnt, die Off-Tank Position wird immer top besetzt sein.
Pan-seung "Fate" KooMain-Tank102.11.2017-Pan-seung "Fate" Koo ist einer der beiden Off-Tank Spieler und ein weiterer unkonstanter Spieler. In Contenders Season Zero galt er als der wohl beste Main-Tank im gesamten Turnier, in Contenders Season One beschimpften ihn viele als schlechtesten Main-Tank Spieler überhaupt. Die Wahrheit liegt wohl wie immer in der Mitte, er muss beweisen, dass er ein hohes Niveau über längere Zeit halten kann. Wenn er das nicht schafft, steht mit numlocked ein starker Ersatz bereit. Fate ist vor allem für seinen Winston bekannt, diesen spielt er sehr gut, von seinem Reinhardt sah man dagegen bisher sehr wenig, das, was man gesehen hat, war nicht überzeugend. Sein größtes Problem ist die Sprachbarriere, wenn er die überwinden kann, ist er endgültig ein Top Spieler.
Seb "numlocked" BartonMain-Tank602.11.2017-Der letzte Spieler im Team ist der einzige Engländer in der gesamten Overwatch League, Seb "numlocked" Barton ist der zweite Main-Tank Spieler. Die meiste Zeit seiner Karriere verbrachte er bei NRG - Das war vermutlich auch das größte Problem seiner Karriere. NRG spielte immer unter ihren Möglichkeiten, sie wurden dauerhaft besiegt, einer der Spieler bezeichnete seine Zeit dort im Nachhinein als schlimmste seiner Karriere. Doch Numlocked konnte in letzter Zeit begeistern, er spielte für EnVision in Contenders und bewies dort noch einmal, wie gut er eigentlich ist. Anders als Fate kann er nicht nur Winston spielen, sein Reinhardt ist ebenso stark, wenn nicht sogar stärker. Das deutet auf eine eventuelle Aufteilung der Main-Tank Rolle hin: Fate spielt in Winston Comps, Numlocked in Comps mit Reinhardt, egal, ob es so wird, Numlocked wird immer für sein Team da sein und Leistung bringen.

Aussicht

Los Angeles Valiant wird sehr weit hinten sein und Los Angeles Valiant wird die Liga aufmischen – Beide Thesen könnte man hier jetzt aufstellen und beide könnte man so begründen, dass es glaubhaft wirkt. Sie sind eine Wundertüte, man weiß überhaupt nicht, was man von ihnen erwarten soll. Ihr größtes Problem ist ihre Internationalität, sie haben zwei Spieler, die über ein Jahr nur französisch geredet haben, drei weitere Spieler können fast kein englisch sprechen. Sie werden also vermutlich Zeit brauchen, um sich aneinander anzupassen, dazu müssen sie ihre schwankende Leistung in den Griff bekommen. Sie sind ein sehr junges Team, einige Spieler sind deshalb noch sehr unkonstant. Wenn sie diese Probleme alle in den Griff bekommen, werden sie ein Top Team sein.
Wenn nicht, nicht.

– Kampffrosch, 03.12.2017 –