Vor wenigen Tagen wurden alle Overwatch League Caster und Analysten bekannt gegeben, neben den alteingesessenen sind auch einige neue Caster aus anderen eSports wie League of Legends und Call of Duty mit dabei. Wer alles dabei ist und von wem man besonders viel erwarten kann, erfahrt ihr hier!

Die Caster

     

Info: MonteCristo, DoA, Uber und Mr X haben wir vor wenigen Wochen schon in einem Artikel vorgestellt, deshalb werden wir es heute nicht noch einmal machen. Den Artikel findet ihr hier: http://overwatchbootcamp.de/die-owl-caster-bisher

Semmler

Auguste Massonnat, besser bekannt als Semmler, ist ein sehr bekannter Caster, allerdings in Counter Strike und nicht in Overwatch. Bis heute castete er erst wenige offizielle Overwatch Spiele, im fehlt also einiges an Overwatch Erfahrung im Vergleich zu Veteranen wie Uber oder auch MonteCristo. Sobald er diese Erfahrung gesammelt hat wird er aber auf einem absoluten Top Niveau sein, in Counter Strike überzeugte er alle Kritiker und das gleiche kann man auch in Overwatch erwarten. Er wird den Castern sehr weiter helfen und eine neue Sicht auf das Spiel geben, die den meisten Fans gefallen wird. Einen Wermutstropfen gibt es dennoch: Er kam alleine und brachte seinen langjährigen Caster Kollegen Anders nicht mit, die beiden hätten auch in Overwatch ein sehr gutes Duo abgegeben. Nichtsdestotrotz hat Overwatch mit Semmler einen herausragenden Caster dazu gewonnen.

Hexagrams

Hexagrams ist der 6. Caster – Oder ist er es überhaupt? Diese Frage ist noch nicht endgültig geklärt, seine Ankündigung war nicht ganz eindeutig, mal wurde er als Partner von Semmler in einem 3. Caster Duo beschrieben, mal als Analyst. Die Analysten Rolle liegt ihm vermutlich mehr, dass er ein Caster wird, obwohl beispielsweise ein ZP auch noch frei gewesen wäre, ist schwer vorstellbar, zu gut hatte sich ZP gezeigt, als dass er von einem Analysten als Caster übertrumpft wird. Hexagrams hat zwar viel Erfahrung als Overwatch Caster, in der Vergangenheit war er aber vor allem in der Analysten Rolle zu sehen. Man kann also davon ausgehen, dass wir ihn langfristig in der Analysten Rolle sehen, er hat allerdings auch als Caster  einen guten Eindruck gemacht. Auch wenn er nicht auf dem Niveau eines Ubers ist, hat er gezeigt, dass er es drauf hat und den Spielen eine besondere Atmosphäre geben kann.

Die Analysten

  

Puckett

Chris Puckett ist der Chef am Analysten Tisch, er ist der Host und leitet die Runde. Seit Contenders Season One arbeitet er nun für Blizzard, sowohl dort als auch in der Preseason verrichtete er seine Arbeit immer sehr gut und brachte die Zuschauer gut und sicher durch die Show. Bevor er zu Overwatch wechselte, castete Puckett für MLG. Dort spielte er erst als halo Spieler, später wechselte er dann zu einer Position als Caster. In den letzten Jahren arbeitete er aber vor allem als Caster, Host und Analyst in Call Of Duty, dort wurde er bekannt und erfolgreich. Er ist einer der erfahrensten am Tisch und hilft den weniger erfahrenden Analysten als Host extrem weiter, er gibt ihnen die Sicherheit, die sie brauchen. Er wird vermutlich dauerhaft bei jedem Spiel als Host am Tisch sitzen, als Host ist er unverzichtbar.

Bren

Brennon Hooks Karriere startete extrem stark, er castete nur zum Spaß einige Scrims in Team Fortress 2 und war darin so gut, dass er als Caster angestellt wurde. Nur wenige Monate nach seinem Start hatte er schon die Finals von jedem Major Turnier in TF2 gecastet. Anfang 2017 fing er auch mit dem Casten in Overwatch an, bei TakeOver2 im Juni hatte er seinen Durchbruch, seine teils chaotische Art, in der er schon mal drei Sprichwörter durcheinander bringt und sie als eines sagte wird von vielen geliebt, auch wenn er einige Kritiker hat, die ihm vorwerfen zu chaotisch zu sein. Trotz diesen Kritikern ist er nun einer der Analysten und das, obwohl er vor allem als Caster erfolgreich war, als Analyst hat man ihn so gut wie nie gesehen. Wie gut er ist, kann man noch nicht sagen, wenn er allerdings seine Art zu Casten auf den Analysten Tisch überträgt, kann nicht viel schief gehen.

Sideshow

Sideshow ist genau wie Reinforce eigentlich ein Journalist, für over.gg schreibt er immer noch Artikel, dazu hat er dort einen eigenen Podcast, in dem er allerhand Overwatch Themen diskutiert und den Zuhörern unter anderem die Overwatch League näher bringt. Wie so viele Overwatch Caster und Analysten kommt er von Team Fortress 2, dort war ein Experte, Caster und Analyst. Ende 2016 castete er das erste Mal ein Overwatch Turnier, bis Juni 2017 blieb er der Kommentatoren Rolle treu und war unter anderem bei TakeOver 2 dabei. Danach wechselte er und wurde ein Analyst, als ein solcher war er in Contenders Season One dabei, dazu arbeitete er bei einigen kleineren Turnieren als Analyst. Seine Klasse bestreitet keiner, trotzdem finden ihn einige Zuschauer zu langweilig und zu ruhig. Ob er die Erwartungen erfüllen kann wird sich zeigen, alles in allem ist er aber ein solider und guter Analyst.

Soe

Die Schweizerin Soe hat vermutlich schon so gut wie alles gemacht, was man in eSport machen kann: Sie castete Quake, StarCraft II, Dota 2, hatte eine eigene eSport Show im deutschen Fernsehen und noch vieles mehr, auch in der Overwatch Szene ist sie schon lange vertreten. Sowohl beim Atlantic Showdown auf der Gamescom, als auch bei jedem Qualifikationsspiel für den World Cup war sie als Analyst mit dabei, dazu hostete sie ein Turnier auf der Dreamhack. Soe, die mit echtem Namen Salome Soe Gschwind-Penski heißt, ist bei den meisten Fans extrem beliebt, ihre lockere Art kommt sehr gut an. Sie ist oft die, die nach den Spielen die Interviews mit den Spielern gibt, in die reine Gameplay Analyse ist sie eher selten involviert. Trotzdem ist sie ein wichtiger Bestandteil des Analysten Teams und bringt eine gute Abwechslung mit, von ihr wird am Ende der Season keiner enttäuscht sein.

Crumbz

Crumbz ist der neuste Analyst im Team, er hatte mit Overwatch bisher wenig zu tun. Es ist noch nicht klar, ob er von Anfang an zu sehen sein wird, aufgrund seiner Erfahrung kann man es bezweifeln: Er hat noch nie ein Overwatch Spiel analysiert, in der Vergangenheit war er erst ein League Of Legends Profi Spieler für Team Dignitas und arbeitete dann als in der höchsten Liga in LoL, der LCS, als Caster. Dort war er extrem beliebt, viele Zuschauer betrauern seinen Wechsel zu Overwatch, das macht große Hoffnungen, dass er auch als Overwatch Analyst sehr gut sein wird und den Analysten Tisch auf ein neues Niveau bringt. Am Anfang muss man bei ihm allerdings einiges an Rücksicht haben, er war nie involviert in Overwatch und hat dementsprechend auch noch nicht die meiste Ahnung. Auf Dauer wird er aber viel dazu lernen und der OWL sehr weiter helfen.

Reinforce

Reinforce hatte schon viel verschiedene Berufe im Bezug auf eSport: Erst war ein eSport Journalist, dann ein Spieler und nun ein Analyst. Als Spieler feierte er große Erfolge, während seiner Zeit bei Rogue bildeten er und seine Teammitglieder das stärkste Team überhaupt, sie besiegten selbst EnVyUs und die Koreaner. Sie hatten sogar den Sieg von Apex Season 1 so gut wie sicher, bis auf einmal die Triple Tank Meta kam und ihnen den Sieg vor ihren Augen weg nahm. Bei Misfits, seinem nächsten Team, konnte er allerdings nie an seinen alten Erfolg anknüpfen, deshalb wechselte er zu einer Rolle als Analyst. In dieser Rolle war er sowohl bei beiden World Cups als auch in Contenders Season One dabei. Aufgrund seiner Karriere als Profi hat er viel Erfahrung und kann das Spiel gut analysieren und dazu oft auch erklären was sich die Teams bei ihren Spielzügen gedacht haben.

– Kampffrosch, 11.01.2018 –